Sie sind der 21681 Besucher seit 01.01.2011

Hinweis:

Auf Grund der neuen EU-Datenschutzverordnung haben wir Namen und Namensbezogene Beiträge aus unserer Website entfernt. Wir bitten um Verständnis und hoffen dennoch, dass Sie uns weiterhin mit Ihrem Interesse begleiten!

Wollen Sie mit uns etwas bewegen…? 

Wir sind ein ökumenisches Solidaritätsbündnis, das sich den Fragen zur Schöpfung und christlichem Auftrag in unserer Welt stellen möchte...wir möchten uns auch zu „heißen“ Themen, rund um die christliche Solidarität mit der Welt, kundig machen und in Bewegung setzen. Die Schwerpunkte bilden dabei:

  • Tatkräftige Hilfe für Menschen in Not.
  • Einsatz für Schöpfung, Frieden und Gerechtigkeit
  • Gemeinsam Hoffnung teilen im Gebet

Helfen Sie mit und schenken Sie Hoffnung und Lebensmut...

Was Sie tun können:

Sie wollen aktuelle Informationen über den CAB per "Newsletter" erhalten (oder wieder abbestellen)?

Eine kurze Mitteilung an: cab-allensbach(at)gmx.de genügt.

Unseren "CAB-Newsletter" versenden wir unregelmäßig bei Bedarf, jedoch höchstens 4 - 6 mal pro Jahr. Arbeitskreisteilnehmer erhalten zusätzlich noch Gesprächsnotizen zu den Gesprächsrunden.

Sie interessiert , was in den monatlichen CAB – Gesprächsrunden besprochen wird?

Die aktuellen Gesprächsthemen sind (zunächst) die vorgebrachten Anliegen der Teilnehmer unserer Gesprächsrunde. Daneben bieten z.B. Projekte, wie die Wasserprojekte in Ghana oder der Wohnheimbau für Studentinnen in Kamerun eine Möglichkeit für aktives Engagement zur Chancenverbesserung der jungen Generationen vor Ort in Afrika. Das christliche Aktionsbündnis ist als ökumenischer Arbeitskreis der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden interessiert am Mitgestalten der gesellschaftlichen Aufgaben in dieser Welt. Die nächste Gelegenheit zum Kennenlernen und Gespräch finden Sie nachfolgend und mehr in unserer Terminübersicht unter "Aktuelles" im Untermenue "CAB-Termine". Schreiben Sie uns unter: cab-allensbach@gmx.de

Sie wollen eine Geldspende machen?

Unsere Spendenkonten finden Sie immer am Ende einer Menü-Seite.

Ganz herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und Mithilfe!


"Es ist genug da für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier."

Mahatma Ghandi



Nächster CAB Kontakt- und Gesprächsabend: Montag,  26.11.2018

Ort:          ev. Pfarrhaus-Saal oder Pfarrbüro, Höhrenbergstraße          

Beginn:     20.00 Uhr

Agenda: Aktuelles; Aktionen...

Ablauf: Abendimpuls; Gäste-Begrüßung; Thematische Diskussion; Arbeitsthemen; Ausklang...

Der CAB freut sich über Ihr Interesse und Teilnahme an unserem Gesprächskreis!

Aktueller Terminhinweis:  Informationen über den Aufbau zweier Arbeitskreise / Verein für die Afrika-Projekte; Absprache und Organisation der künftigen Öffentlichkeitsarbeit  und Projekt-Infos mit dem CAB; Aktivitäten für das 4.Quartal 2018



 

Überblick zu unseren (bisherigen/künftigen) Aktivitäten:

Projekte (Teiche, Gärten und soziale Belange) in der Region Tuna in Ghana

Familie xxx und  ihre Projekte in Ghana:

Nachdem wir 2010 mit einer ersten Spendenaktion zur Reparatur von 4 Teichen gestartet waren sind es - dank der Spenden aus Allensbach zwischenzeitlich 14 reparierte Teiche und 1 neu erstellter Teich geworden!  Herr xxx ist noch einen Schritt weitergegangen und konnte mit Misereor eine beachtliche Ko-Finanzierung (ca. 25 000.- Euro) für die insgesamt 28 Teiche in der Region Tuna / Kalba in Ghana aushandeln, sofern aus Allensbach 5000.- Euro Spendenmittel pro Jahr beigesteuert werden..  Ziel ist die mittelfristige, regionale Verbesserung der Landwirtschaft und damit der Ernährungssituation in den Familien. Im November 2013 besuchte xxx für ein halbes Jahr die Region und erstellte für den CAB  eine Dokumentation über den aktuellen Zustand der Teiche und den Fortschritt der Sanierung. Im Juni 2014 besuchte Familie xxx ebenfalls die Region. Als Fazit dieser Besuche kümmerte sich Fam. xxx seither verstärkt auch um soziale Belange im dörflichen Umfeld der Stadt Tuna. Rollstühle wurden gespendet und zwei Schulpatenschaften organisiert! Im Sommer 2017 besuchte nun wieder eine Delegation aus Ghana Kontakte in Deutschland und machte auch bei Fam. xxx Station. Und es war wieder eine intensive Begegnung. xxx plante mit den Frauengruppen in der Region den Ankauf und die Bewirtschaftung von Gartenflächen (ca. 100x100m pro Garten) im Bereich der Teiche/sanierten Teichdämme. Mittelfristig könnte auch ein Fischzucht-Projekt hinzukommen. Zusammen mit einer sponsorengestützen Benefizaktion konnten bereits um die 6000.-€ für die Frauengruppen zur Verfügung gestellt werden. Anfang 2018 wurde damit bereits das 3. Gartenprojekt gestartet.... Wir freuen uns, dasss Fam. xxx mit dem CAB diese Schritte gewagt hat, und damit (vielleicht) nachhaltige Freundschaften und Weiter-Entwicklungen (in beide Richtungen!) ermöglicht werden...Wir hoffen auch, dass sich in Allensbach um Fam. xxx ein eigener, fester Ghana-Kreis bildet, der, über den CAB-Rahmen hinaus, langfristige (persönliche) Kontakte pflegen wird. (aktuelle/weitere Infos auf unserer Homepage oder bei Fam. xxx).

  Bereits nach wenigen Wochen wächst und gedeiht es im "Garten-Projekt" prächtig. 

Bilder: Frauengruppen bei der Arbeit in den Gartenprojekten. Der Boden hinter den Teichen lässt die Pflanzen prima gedeihen.

 Die Erschließung und Ankauf von Gartengelände -primär im Bereich der Teichdämme- könnte die dörflichen Lebensgemeinschaften aufwerten und die Abwanderungen verringern. Durch private Landnahme (u.a. auch "Landgrabbing" großer Agrarkonzerne) verlieren wandernde Hirtengemeinschaften aber auch ansässige Dorfgemeinschaften ihre traditionellen Weide- und Anbauflächen. Sie müssen ihre traditionelle Lebensweise zunehmend durch veränderte Zukunftsperspektiven der jungen Generation in Frage stellen (lassen). Kleinbauern und Dorfgemeinschaften sind in diesem Wandel leicht in Gefahr sich auf trügerische Versprechungen von wirtschaftlichen Interessensgruppen einzulassen.

In diesem (fatalen) "Wettbewerb und Kulturkampf" zieht es die junge Generation weg vom Lande. So wachsen manche Kommunitäten in rasantem Tempo. Die ursprünglichen, sozialen Gefüge und familären Binde-Strukturen lasten bei den Zurückgebliebenen auf immer weniger "Schultern" und müssen (auch mit staatlichen Maßnahmen) zunehmend ergänzt werden. Daneben bedarf es neuer Binde-Strukturen (z.B. Frauengruppen; Projekt-Initiativen, usw.), die dann auch öffentliche Einrichtungen (z.B. Witwen- und Waisenversorgung) begleiten. Bei diesen enormen Herausforderungen erscheint uns vor allem der nachhaltige Gestaltungs- und Veränderungswillen der Frauen bemerkenswert. Sie möchten wir deshalb bei ihren Bemühungen besonders unterstützen. Mit unserer Unterstützung  sollen die täglichen Belastungen der Frauen verringert und Raum geschaffen werden, in denen Bildungschancen besser genutzt-, und Zukunftsperspektiven (im Lande selbst) entwickelt werden können... 

   

Mit 24 sanierten Teichdämmen war das Spendenprojekt von Fam. xxx in den letzten 4 Jahren (mit der erfreulichen Unterstützung durch Misereor) äußerst erfolgreich.

Bilder: Ihre Spende an unsere unterstützten Projekte gelangte in viele Hände - Hände, die Zukunft und Hoffnung schafften. Die Dorfbewohner befestigen den gemauerten Teich-Überlauf gegen Unterspülung mit Steinen. Diese sind rar und müssen, mit einfachsten Mitteln, mühsam zusammengetragen werden...bis schließlich wieder ein funktionstüchtiger Teich für viele Jahre Wasser speichert...

 ...lesen Sie mehr auf der Projektseite im Hauptmenü...

Wohnheim-Projekt für Studentinnen in Bamena/Kamerun:

xxx und ihr Wohnheimprojekt in Kamerun:

Ebenfalls schon seit 2011 begleiten und unterstützen wir das Bauprojekt "Wohnräume für Studentinnen in Bamenda" in Kamerun von Frau xxx.  Ziel des Wohnheim- Bauprojektes ist es, mittellose Studentinnen vor Prostitution und Abhängigkeit zu schützen. Reverend xxx hat nach 6-jähriger Bauzeit 2018 endlich die Finanzierung für das Dach zusammen, hofft aber für die nötige Infrastruktur auf weitere Unterstützung. Ehepaar xxx ist im März 2017 selbst nach Kamerun gereist und hat das Projekt besichtigt. Seinerzeit gab es in der dortigen Region Unruhen wegen der Zweisprachigkeit (Englisch und Französisch), die sich nun hoffentlich nach den Wahlen 2018 wieder befrieden lassen. (Es sind vor allem die anglophonen Landesteile Kamerunsm die sich eine Gleichstellung ihrer Sprache gegenüber dem Französisch wünschen) ...Ehepaar xxx benötigte gute Nerven und kehrte am Ende wohlbehalten wieder von ihrer Reise zurück. Aktuell scheint sich die politische Lage allmählich zu beruhigen und die Universität dürfte demnächst ihren Lehrbetrieb wieder aufnehmen. Wenn der Wohnheim-Ausbau planungsgemäß weiterläuft, dann können Ende 2018 bereits 20 - 30 Studierende in das Wohnheim aufgenommen werden...

        

Bilder oben und unten: Ihre Spende gelangt auch beim Wohnheimbau in Bamenda/Kamerun in viele Hände -Die Arbeiter stellen das Gebäude weitgehend ohne technisches Gerät her. Nach 6 Jahren Bauzeit ist endlich das Dach errichtet und die drohenden Schimmel- und Feuchtigkeitsschäden sind weitgehend gebannt! Auch der Innenausbau hat deutliche Fortschritte gemacht und 2018 wird der Wohnheimbetrieb gestartet. Dank der großzügigen Spenden von bisher ca. 75.000.-€ über den CAB kann nun die Wohnraumnot der Studentinnen gelindert- und ihnen jetzt ein bezahlbares und sicheres Quartier angeboten werden. Ganz herzlichen Dank an Alle, die diesem Projekt über all die Jahre zur Seite standen!!! Es werden noch weitere Gelder für Infrastruktur und den Innenausbau benötigt. (siehe auch Infos auf der Projektseite)

      

   

...lesen Sie mehr auf der Projektseite im Hauptmenü...

 

CAB-Aktionen / -Themen / -Kontakte.

xxxx / Weltladen Dettingen / Mangoaktion / Zukunftsmodelle und mehr...

Zum wiederholten Male beteiligte sich der CAB an der Mango-Verkaufsaktion mit Früchten aus Burkina Faso. Mit dem Weltladen in Dettingen sollen Kooperationen überlegt- und vertieft werden.

Die thematischen Diskussionen im CAB nehmen zu! Chancen u. Risiken von TTIP und CETA, sowie anderer Handelsabkommen und deren Folgen für die christliche Schöpfungsverantwortung sind eine Herausforderung. Für den CAB-Arbeitskreis stellt sich zunehmend die Frage, wie wir als Kirche uns hier in diese bedeutsamen Weichenstellungen einmischen müssen. Eine Auseinandersetzung, die auch Papst Franziskus mit seiner Enzyklika "Laudato Si" den (katholischen) Christen besonders ans Herz legt.  Eine mögliche Vision einer funktionierenden "postökonomischen" Gesellschaft haben engagierte Christen mit vielen Ordens-Gemeinschaften ja bereits vorgelebt. Was sagt uns darüber hinaus auch der Wissenschaftler und Ökonom Niko Paech mit seinem Ansatz: "Befreiung vom Überfluss“ ?...

…wenn Sie ein Projekt oder Anliegen haben – nehmen Sie doch gerne Kontakt mit uns auf…   

 

Anliegen /Hinweise / Impressum:

CAB-Allensbach (christliches Aktionsbündnis) - Wer sind wir?

Das christliche Aktionsbündnis Allensbach „CAB Allensbach“ ist ein gemeinsamer Arbeitskreis unserer evangelischen und katholischen Kirchengemeinden. Wenn Sie Interesse haben und dabei sein möchten, wenden Sie sich an uns!

CAB-Allensbach (christliches Aktionsbündnis) - Wer sind wir?

Das christliche Aktionsbündnis Allensbach „CAB Allensbach“ ist ein gemeinsamer Arbeitskreis unserer evangelischen und katholischen Kirchengemeinden. Wenn Sie Interesse haben und dabei sein möchten, wenden Sie sich an uns!

Arbeitskreis - Beauftragte: 

E. Michalek; S. Lorch, H. Nagel (weitere Namen aus Datenschutzgründen entfernt!)

Sie erreichen uns

über das Kontaktformular dieser Website,

unsere Mail oder über unsere Kirchengemeinden:

Mail: cab-allensbach@gmx.de

Evangelische Kirchengemeinde, Höhrenbergstr. 26a, Tel: 6310

Katholische Kirchengemeinde, Rathausplatz 4; Tel: 93120

Wichtiger Hinweis:

Diese Homepage enthält Informationen, die wir nach bestem Wissen und Gewissen erstellt haben. Wenn wir diese irrtümlich oder falsch eingestellt, oder gar Ihre Rechte verletzt haben, bitte wir Sie, uns zu informieren. Das sinngemäße Kopieren und die Weitergabe von Inhalten dieser Website ist nur in Ihrem privaten Umfeld erwünscht und genehmigt. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie mit einem Link auf unsere Website verweisen, oder Auszüge selbst ins Netz stellen möchten.  Der Arbeitskreis und die Kirchengemeinden haften nicht für Irrtümer oder Urheber-Rechtsverletzungen, die durch die Weitergabe unserer Publikationen entstehen könnten.

Alle unsere Aktivitäten dienen ausschließlich den caritativen Zielen des Aktionsbündnisses. Gerne prüfen wir jeden Hinweis auf Rechtsverletzungen und ändern / entfernen die beanstandeten Dinge sofort.

Ihr Arbeitskreis CAB-Allensbach

.....SpendenkontenSpendenkontenSpendenkontenSpendenkontenSpendenkontenSpendenkontenSpendenkonten.....
 
Unsere Spendenkonten:

(bitte entsprechenden Verwendungszweck angeben)

Kath. Kirchengemeinde Wollmatingen - Allensbach

IBAN:  DE31  6929  1000  0212  7392  19

BIC:  GENO  DE61  RAD

Volksbank e.G. Konstanz  

oder 

Ev. Kirchengemeinde Allensbach: 

IBAN:  DE05  6905  1410   1007  0523  17 

BIC: SOLA  DES1  REN

Bezirkssparkasse Reichenau

(Gerne stellen wir Ihnen bei Spenden ab 200.-€ eine Spendenbescheinigung aus - dazu bitte Anschrift auf dem Überweisungsformular angeben. Bis 200.-€ akzeptiert das Finanzamt immer auch Ihren Kontoauszug als Spendennachweis - Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und Mithilfe!)


Kennen Sie...das Gebet der UNO ??

Gebet der Vereinten Nationen:

Herr, unsere Erde ist nur ein kleines Gestirn im großen Weltall.
An uns liegt es, daraus einen Planeten zu machen,
dessen Geschöpfe nicht von Kriegen gepeinigt werden,
nicht von Hunger und Furcht gequält,
nicht zerissen in sinnlose Trennung nach Rasse,
Hautfarbe oder Weltanschauung.
Gib uns den Mut und die Voraussicht,
schon heute mit diesem Werk zu beginnen,
damit unsere Kinder und Kindeskinder
einst mit Stolz den Namen "Mensch" tragen.

Verfasst von Stephen Vincent Benét (1898-1943).


Haben Sie Anregungen?  Schreiben Sie uns unter cab-allensbach@gmx.de